Donnerstag 19:00 Uhr, Mindestalter der Hunde 10 - 12 Monate!

Achtung Winterpause von November 2018 bis ca. März 2019!

Der Turnierhundesport
bietet sich (fast) jedem Hundeführer und Hund als idealer Fitness- und Freizeitsport an.

Der Turnierhundesport setzt sich aus mehreren unterschiedlichen Wettkampfarten zusammen und ist untergliedert in den "Breitensport - mit Hund" und die "Leichtathletik - mit Hund".

Zur Turnierteilnahme am Breitensport ist lediglich der Gehorsam des Hundes sowie eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich. Die Begleithundeprüfung entfällt.

Zur Turnierteilnahme an der Leichtathletik ist eine bestandene Sachkundeprüfung für den Hundeführer und eine bestandene Begleithundeprüfung für den Hund nachzuweisen.

Der Breitensport setzt sich zusammen aus dem Hindernislauf, dem Shorty, dem Dreikampf und dem K.O.-Cup.

Die Leichtathletik beinhaltet den Geländelauf 1000m, 2000m und 5000m, den Combinations-Speed-Cup (CSC) sowie den Vierkampf 1 bis 3.

Die Anforderungen im Breitensport

Hindernislauf
75 m Laufstrecke
8 unterschiedliche Hindernisse
2 Durchgänge

Shorty
Mannschaftswettkampf für Zweier-Teams
je 30 m Laufstrecke
je 5 unterschiedliche Hindernisse
2 Durchgänge

Dreikampf
Hürdenlauf - 60 m Laufstrecke, 4 Hürden 30 cm hoch, Hürden könne vom Hundeführer wahlweise übersprungen oder umlaufen werden, Leinenführigkeit erlaubt, 1 Durchgang
Slalomlauf - mit Toren abgesteckter Zick-Zack-Kurs, 7 Tore, Laufstrecke ca. 55 m, 2 Durchgänge
Hindernislauf - 75 m Laufstrecke, 8 unterschiedliche Hindernisse, 2 Durchgänge

K.O.-Cup
Zwei Teams führen auf zwei parallenlen Parcouren aus THS-Hindernissen einen Kurzstreckenlauf aus. Hierbei müssen die Hunde fehlerfrei verschiedene Hindernisse überwinden, während der Hundeführer unmittelbar rechts parallel zum Parcours mitläuft.
Das Siegerteam kommt eine Runde weiter (K.O.-Prinzip).
Der K.O.-Cup muss mit freifolgendem Hund gezeigt werden.

Die Anforderungen in der Leichtathletik

Geländelauf mit dem Hund
1000m, 2000m oder 5000m

Hundeführer und Hund haben eine entsprechende Strecke im Gelände zu durchlaufen.

Folgende Führtechniken sind zugelassen:
- Die Leine wird in der Hand gehalten und der Hund am Halsband oder Geschirr geführt
- Bauchgurtsystem mit Panikhaken und Gummifederung in Verbindung mit einem entsprechenden Geschirr

Der Hund muss im Geländelauf angeleint sein, ein Ableinen führt zum Abbruch der Prüfung.
Max. Leinenlänge 2 m, bei Leinen mit Dehnungselementen max. 2,50 m. Automatikroll- und Gummileinen sind nicht erlaubt.

Combinations-Speed-Cup (CSC)
Mannschaftswettkampf für Dreier-Teams
Staffellauf aus Laufelementen des Vierkampfes
Durchführung nur mit freifolgendem Hund
Drei Teams führen den Staffellauf über 3 unterschiedliche Sektionen aus, 2 Durchgänge

Vierkampf 1
Unterordnung - Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen mit Herankommen
Hürdenlauf - 60 m Laufstrecke, vier 30 cm hohe Hürden, Hundeführer kann wahlweise über die Hürden springen oder neben den Hürden her laufen, Leinenführigkeit erlaub, 1 Durchgang
Slalomlauf - Zickzack-Kurs, 7 Tore, ca. 55 m Laufstrecke, Leinenführigkeit erlaubt, 2 Durchgänge
Hindernislauf - Laufstrecke 75 m, 8 unterschiedliche Hindernisse, nur in Freifolge, 2 Durchgänge

Vierkampf 2
Unterordnung - Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen, Steh in Verbindung mit Herankommen
Hürdenlauf - 60 m Laufstrecke, vier 30 cm hohe Hürden, Hundeführer muss die Hürden mit überspringen, nur in Freifolge, 1 Durchgang
Slalomlauf - Zickzack-Kurs, 7 Tore, ca. 65 m Laufstrecke, nur in Freifolge, 2 Durchgänge
Hindernislauf - Laufstrecke 75 m, 8 unterschiedliche Hindernisse, nur in Freifolge, 2 Durchgänge

Vierkampf 3
Unterordnung - Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen aus dem Laufschritt in Verbindung mit Herankommen, Steh aus dem Laufschritt in Verbindung mit Herankommen
Hürdenlauf - 80 m Laufstrecke, sechs je nach Altersklasse zwischen 30 und 40 cm hohe Hürden, Hundeführer muss die Hürden mit überspringen, nur in Freifolge, 1 Durchgang
Slalomlauf - Zickzack-Kurs, 7 Tore, ca. 75 m Laufstrecke, nur in Freifolge, 2 Durchgänge
Hindernislauf - Laufstrecke 75 m, 8 unterschiedliche Hindernisse, nur in Freifolge, 2 Durchgänge

Um im Vierkampf in die nächst höhere Stufe aufzusteigen müssen entsprechende Qualifikationskriterien erreicht werden.
Diese setzen sich aus der Punktzahl der Unterordnung und einer Punktzahl aus den Laufdisziplinen zusammen. Teams die die Qualifikationen zweimal innerhalb von VDH-geschützten Prüfungen erreicht haben, können entsprechend in die nächst höhere Stufe aufsteigen. Jede Prüfungsstufe kann beliebig oft wiederholt werden.